Über uns

Mein Name ist Katja Mannbar und diese Homepage informiert über meine Freizeitaktivität mit Hund.

Nachdem damals im Jahr 1999, als man noch weit entfert von den heutigen Rasselisten war, unsere favorisierte Rasse, der American Staffordshire Terrier, feststand und Paul bereits im März 2000 bei uns eingezogen war, kam kurzerhand im Dezember 2002 noch Dana (vom Verein Tiere in Not Saar) hinzu.

Dana war damals 6 Jahre alt und von Anfang an eine sehr fordernde Hündin, also war Hundeschule angesagt. So denn, blieben wir beim DVG Urexweiler hängen und probierten uns, nachdem wir feststellten, daß Turnierhundsport nichts für uns war, beim Agility aus. Dana war von Anfang an begeistert bei der Sache, so daß wir im Jahr 2004 diesen Sport als Hobby wählten. 

Aber nun stellt sich die Frage, wie kommt man nun zu einem Miniatur-Bullterrier? Da wir bereits die beiden AMStaff-Mixe hatten, kam Nr. 3 nicht in Frage. Zudem mittlerweile in jedem Bundesland die unmöglichsten Rasselisten Einzug genommen hatten. Also, hiess es FUSSHUPE! Na denn, die Suche begann. Es war klar, daß es kein kleiner, zerbrechlicher Hund sein durfte. Er sollte mich schon aushalten können. ;O) Also lange Rede kurzer Sinn, so kam ich zu meinem Terrier. Heavy wurde am 28. Oktober 2005 geboren und ist dann kurzerhand am 30. Dezember 2005 bei uns eingezogen. Von da an hat er mein Leben ziemlich auf den Kopf gestellt. 

Bullterrier sind eigenartige Hunde und ich kann jeden verstehen, der von Anfang an reserviert reagiert. Beobachtet man jedoch ihre Art zu kommunizieren, so hat man sich auch schon alsbald in sie verliebt. Entweder man hasst sie oder man ist ihnen verfallen.

Heavy ist MEIN Seelenhund. Für jeden Blödsinn zu haben aber manchmal auch unausstehlich. Ein Spiegel meiner selbst. Er steht mit 4 Pfoten im Leben und weiss jederzeit genau was er will. Seine Beständigkeit Dinge mit einer Euphorie zu tun ist unangefochten. Er liebt mich abgöttisch und bedingungslos. Die Erfolge, die wir bereits erzielten, haben uns zu einem super Team zusammenwachsen lassen. Ich bin froh, diese tollen Erfahrungen mit diesem kleinen Kerl machen zu können.

Seit September 2010 steht uns noch die rote Hexe, unsere kleine Poppy Red, zur Seite! Sie ist unsere Prinzessin, unsere Zukunft, ob wohl sie derzeit noch auf der Suche nach ihrer eigenen Terriermanier ist.

Wir trainieren bei den Saarpfoten und sind auch Mitglied im KfT.

Gerne gebe ich jederzeit Auskunft über die Haltung, Pflege und die Arbeit mit den Minis.

Das rechts (Nr. 737) bin ich bei den European Open 2010 in Bad Hall/Salzburg.

Und nun viel Spaß auf unseren Seiten!

Katja mit Undertaker´s Heavy Metall und Rebel Spirit Furia Rioja

 

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht.

Heinz Rühmann

 

powered by Beepworld